Wegen einer großen Zahl der Einwandereren von deutschen Einwohnerschaft ist Multikulture immer noch einen Inhalt diesem Lands, der zum Beispiel Akkulturation und Assimilation enthält. Wladimir Kaminer, ein Moskau geborener Autor, der seit lange Zeit in Berlin gelebt hat, sondern hat ihn auf eine totale andere Seite in der Geschichte „Geschäftstarnungen“ gehalten. Lieber als wie die Mehrheit besser über der Minderheit kennlernen können zu diskutieren, hat er uns da absichtlich im Laufte der Geschichte mit seinem täglichen Erlebnis zu beschreiben gezeigt,wie die Minderheit besser von den Mehrheit akzeptiert werden wollten.

    Um seinem Freund Ilia, einem Dichter aus Moskau, solche typichen Berlins Ecken zu zeigen, ging Wladimir nach Wilmersdorf, und sie sind danach wegen ihres Hungers zum Abendessen in einem türkischen Imbiss  gegagen. Gegen seine Meinung, hat Wladimir da überraschend gefunden, wegen der Musik aus dem Lautsprecher im Imbiss und der Hilfe von Ilia, dass die Verkäufer dort zwar nicht Türken allerdings Bulgaren sind. Sie haben sich als Türken ausgaben, weil die Gäste sie Türken zu sein erwarten.

    Dieses anscheinende allgemeine Erlebnis gefällt ihm, er hat danach nur mehre ähnliche Erfahrungen erlebt. Beispielweise, hat Wladimir gefunden, dass die sogenannte Bulgaren in einem bulgarisches Restaurant, gegenüber genau zu seinem ersten Erlebnis mit Ilia, wirklich Türken sind. Die Verkäufer aus dem italienischen Restaurant haben sich als Griechen entpuppt, die einige Italienisch gerlernt haben, denn sie glauben, dass die Gäste Italienisch dort gesprochen wird erwarten. Als ich seit drei Jahre in Berlin war, aß ich ein mal in einem Sushi-Bars, und ich habe es gleich wie Wladimir gefunden, dass die meisten Sushi-Bars nicht aus Japan aber Amerika kommen.

    Wie seinen gewöhnlichen Schreibenstil, versucht Wladminir seinen Zuhörer etwas mit seiner Geschichte zu sagen. „Nichts ist hier echt, jeder ist er selbst und gleichzeitig ein anderer.“  Nach meiner Meinung, wollte ich diese Frage fragen, da als die Mehrheit um die Minderheit besser kennenzulernen ihres Herz öffnen sollten, sollten die Minderheit sich ändern oder tarnen, um sie selbst ins Leben des Lands zu integrieren? Vielleicht tarnen die Geschäfts sich nur Geld zu verdinen, aber was bedeutet es dann für diese Einwandereren, besonder in eine vielfältige Stadt wie Berlin?

 


Comments




Leave a Reply